Eine delikate Verführung für alle Sinne ab 6. Dezember - Tickets ab sofort erhältlich

Kontakt
Archiv

S`Lääbe näh

Ein Forumtheater zum Thema Lebensfrust und Lebenslust. Im Rahmen einer Suizidpräventionskampagne der Gemeinde Richterswil.

Unter dem Titel «Glücksfall Leben» Leben lancierte die Gemeinde Richterswil 2004 eine breit angelegte Suizidpräventionskampagne. Innerhalb dieses Projektes entwickelte die TheaterFalle ein Forumtheater zum Thema Jugendsuizid im Schulumfeld. Jugend macht Angst. Wobei diese Angst im Wesentlichen nicht die Angst vor körperlichen Übergriffen ist, sondern in den meisten Fällen die Angst vor dem Fremden, die durch Nichtkenntnis des Anderen, seiner Sichtweise und seiner Perspektive verursacht ist.


Das Leben eines Jugendlichen ist flirrend und flatterig. Was gestern zählte, ist heute schon überholt, was morgen Gültigkeit hat, muss übermorgen bekämpft werden. In diesem Spannungsfeld von Gefühlen und Normen sind Jugendliche oft hilflos und überfordert. Auch das näher rückende Erwachsenenalter sorgt für Angst, da es mit vielen Unklarheiten behaftet ist.
 
In vielen Fällen wird somit das gemeinsame Handeln von Erwachsenen und Jugendlichen nicht von Empathie, sondern von lieb gewonnenen Stereotypen, im schlimmsten Fall von Vorurteilen geleitet. Wie können sich Erwachsene und Jugendliche unter diesen Voraussetzungen begegnen? Hier setzte das Forumtheater der TheaterFalle mit «S Lääbe näh» an.


Mitwirkende
Idee und Leitung: Ruth Widmer  
Text: Beat von Wartburg
Regie: Lukas Schmocker
Schauspiel: christin Glauser, Tiziana Sarro, Martin Hahnemann, Marie Louise Hauser, Viet Dang, Philippe Graff, Oliver Blessinger
Theaterpädagogik: Patrik Müller
Ausstattung: Sonja Fritschi
Moderation: Ruth Widmer


2004