Was ist der Grund für immer mehr Schlägereien? Wann hört der Flirt auf und wann fängt die Belästigung an? Wo verläuft die Grenze zwischen Neckerei und Mobbing? Aus welchen Gründen scheitern Gespräche zwischen Jugendlichen und Erziehungspersonen? Wo bleibt der gegenseitige Respekt?

Die Zuschauenden werden im Rahmen einer Talkrunde für diese Themen sensibilisiert. In die Talkrunde sind vier Gäste eingeladen, die sich in ihren jeweiligen Situationen Rat und Hilfe von den Zuschauenden im Publikum erhoffen: Eine Mutter sorgt sich um ihre Tochter, die in der Schule und auf Isharegossip gemobbt wird. Soll sie sich in die Situation einmischen oder macht sie damit alles nur schlimmer? Mit dem neuen Schwerpunkt-Thema Cyber-Mobbing setzt die TheaterFalle Akzente und nimmt diese moderne Form von virtueller Gewalt als Thema auf. Die Entwicklung dieser neuen Forumtheater-Szene ist dank der Unterstützung durch die weiter unten erwähnten Stiftungen möglich.

Ein Zugkontrolleur begegnet in seinem Beruf immer wieder Respektlosigkeit und Provokation und weiss nicht, wie er damit umgehen soll. Wie sollen eine Sozialarbeiterin oder ein Lehrmeister einen straffällig gewordenen Jungen unterstützen, der seine eigene Situation nicht genügend ernst nimmt?

Die Zuschauenden im Publikum beobachten diese im Forumtheater gespielten Situationen. Sie greifen direkt in die Szenen ein, verändern diese und entwickeln darin eigene Handlungskompetenzen.

"Reportage über ein ungewöhnliches Theaterprojekt" Ein Beitrag über das Forumtheater «Courage konkret» der TheaterFalle im Rahmen der Spezialreportage "Zivilcourage" auf Radio SRF 2 Kultur.


Vorstellungen im Jahr 2014
21. Januar 2014, KV Bern
27. Januar 2014, Zürich
28. Januar 2014, Kanton Luzern unterstützt durch Schule & Kultur Luzern (SchuKuLU), die Josef Müller Stiftung Muri, Fachstelle Gesellschaftsfragen Luzern, Gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Luzern und die Luzerner Jugendstiftung
29. Januar 2014, Kanton Luzern unterstützt durch Schule & Kultur Luzern (SchuKuLU), die Josef Müller Stiftung Muri, Fachstelle Gesellschaftsfragen Luzern, Gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Luzern, ewl energie, wasser luzern und die Luzerner Jugendstiftung
3. April, 10.30 Uhr, TheaterFalle Basel (ausgebucht)
3. April, 14:30 Uhr, TheaterFalle Basel (ausgebucht)
15. Mai 2014, Kloten
16. Mai 2014, Kloten


Zielgruppe: Für Jugendliche ab 14 Jahren
Zuschaueranzahl:
70
Dauer:
80 - 90 Minuten
Gastspiel:
Kosten nach Absprache. Anfrage: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Medienberichte
Fernsehbeitrag auf Telebasel
Radiobeitrag auf DRS2
Artikel im 20 Minuten
Bericht der NZZ

Statistische Auswertung zum Forumtheater, Kanton Luzern 2013:
Auswertung Mai 2013



Unterstützung Basel
Die vergünstigten Eintritte in der TheaterFalle für Schulklassen werden durch das Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen Basel-Stadt und das Erziehungsdepartement Basel-Stadt subventioniert.


Unterstützung Kanton Luzern
Die Gastspiele im Kanton Luzern werden durch Schule & Kultur Luzern (SchuKuLU), die Josef Müller Stiftung Muri, Fachstelle Gesellschaftsfragen Luzern, Gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Luzern, ewl energie, wasser luzern und die Luzerner Jugendstiftung anteilsmässig unterstützt.


Unterstützung Kanton Zürich
Die Gastspiele im Kanton Zürich werden anteilsmässig durch schule & kultur Zürich unterstützt.





Mitwirkende:
Idee/Regie: Ruth Widmer
Moderation: Attila Gaspar, Katja Reichenstein, Ruth Widmer
Technik: Claudia Oetterli, Nicolas Schmutz
Autor/Regie: Sarah Gärtner, Roland Suter
Schauspielende (2 Besetzungen):
Rula Badeen
Sabine Fehr
Marie-Louise Hauser
Martin M. Hahnemann
Christoph Lanz
Michel Stuber


Informationsblatt (pdf)